Das Projektportfoliomanagement (PPM) ist eine Detaillierung des Multiprojektmanagements, wo Projekte nicht mehr „stand-alone“ sondern in strategischen Geschäftsfeldern oder Produktgruppen betrachtet werden.  Ihre Projektmanagement-Organisation wird dabei auf Unternehmensstrategien und operative Abhängigkeiten ausgerichtet.

Es gibt diverse erprobte Frameworks für methodisches Projektmanagement. Dabei ist eine harte Abgrenzung zwischen Programmmanagement, strategischem Projektmanagement, Multiprojektmanagement und Projektportfoliomanagement (PPM) nicht möglich.

Mit einem methodischen Projektportfoliomanagement (PPM) schaffen Sie übergreifende Gremien, Strukturen und Prozesse, die das „große Ganze“ im Fokus haben. In der Evaluierungsphase können Projektvorschläge anhand von definierten Parametern nach Chancen, Risiken und strategischer Bedeutung für das Unternehmen bewertet und gegen konkurrierende Projekte abgewägt werden. So lassen sich auch Abhängigkeiten zwischen geplanten und laufenden Projekten effizient identifizieren und analysieren. Priorisieren Sie eingereichte Projektvorschläge auf Basis dieser Bewertungen und nutzen Sie die Analyseergebnisse als Grundlage für Genehmigungen oder Absagen von Projektvorschlägen.

Die Gruppierung von Projekten in hierarchische oder überlappende Portfoliostrukturen ist ein entscheidendes Merkmal von Projektportfoliomanagement (PPM). Auch die Überwachung laufender Projekte lässt sich so optimal gestalten. Tracken Sie projektübergreifende Meilensteine unter Abwägung aller Abhängigkeiten. Koordinieren Sie diese effizient im Hinblick auf Ressourcen, Synergien und inhaltliche Konflikte. Projektportfoliomanagement (PPM) dient auch als Grundlage für die laufende Überprüfung des Projektportfolios zur Erfüllung von ganzheitlichen Unternehmenszielen.

Weitere Vorteile ergeben sich in der Finalisierungsphase von Projekten. Die Bewertung von abgeschlossenen Projekten kann übergreifend für einzelne Portfolio-Gruppen durchgeführt und Erfahrungswerte übergreifend sichergestellt werden. Aus den Erkenntnissen können Sie Projektmanagement-Standards ableiten und Best Practices als Guidelines für neue Projekte herausgeben.

Durch den Einsatz von Projektportfoliomanagement (PPM) sind Unternehmen in der Lage benötigte Projekte zum passenden Zeitpunkt in einer abgestimmten Organisation zu realisieren. Eine schnelle und qualitative Project-Delivery ist dabei von großer Bedeutung.

Sie möchten mehr über Projektportfoliomanagement und moderne Projektorganisationen erfahren? Dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme! Unsere erfahrenen Projektmanagement Consultants stehen Ihnen gerne als Ansprechpartner zur Verfügung, um Ihnen Vorteile und Möglichkeiten aufzuzeigen.

Ihr Ansprechpartner


Daniel Weber
Business Unit Manager
Linkedin / E-Mail